FAQ: Häufig gestellte Fragen

Vor jeder Beratung kommen meistens Fragen zum Ablauf, dem praktischen Rahmen, aber auch dem theoretischen Hintergrund der psychologischen Beratung auf. Ihre häufigsten Fragen habe ich auf dieser Seite gesammelt. Falls Sie weitere Fragen haben oder ausführlichere Informationen wünschen, melden Sie sich gerne direkt bei mir für ein unverbindliches Erstgespräch oder schreiben Sie mir eine Nachricht.

Wie schnell kann ich einen Termin bekommen?

Ein kostenfreies Erstgespräch zur Klärung eines möglichen Beratungsablaufs erhalten Sie meist innerhalb weniger Tage. Den ersten Beratungstermin, in dem wir mit der Beratung zu Ihrem Anliegen beginnen, kann ich Ihnen in der Regel innerhalb von einer bis zwei Wochen anbieten. Kontaktieren Sie mich dafür gerne, um kurzfristig eine Rückmeldung zu erhalten.

Kann die Beratung auch per Video-Gespräch oder Telefon stattfinden?

Die Beratung kann gerne online per Video-Gespräch oder per Telefon stattfinden. Sie bietet sich besonders an, falls Sie zu meinen Klient*innen gehören, die nicht direkt in Dortmund wohnen, oder einen zu vollen Terminkalender für Termine vor Ort haben. Video-Gespräche finden über eine verschlüsselte Verbindung statt. Ich bin der Überzeugung und habe die Erfahrung gemacht, dass auch in diesen Formen intensive und wirksame Beratung stattfinden kann. Treten Sie dazu einfach hier mit mir in Kontakt.

Personzentrierte psychologische Beratung Alex Seuthe Dortmund - FAQ Häufige Fragen
Wobei kann Beratung mich unterstützen?
Die personzentrierte Beratung kann Sie bei verschiedenen Fragen Ihres Lebens unterstützen. Dies können zum Beispiel Fragen zu Selbst- und Persönlichkeitsentwicklung, zu Selbstvertrauen, zu Beziehungsproblemen, oder zu familiären Herausforderungen sein. Ich unterstütze Sie dabei, Ihren ganz eigenen Weg zu finden und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die aus Ihnen selbst stammen. Mehr Informationen zu möglichen Themen meines Beratungsangebots finden Sie hier.
Nach welchem psychologischen Ansatz findet die personzentrierte Beratung statt?
Die personzentrierte Beratung findet nach dem psychologischen Ansatz des US-Amerikanischen Psychologen und Psychiaters Carl Rogers statt. Es handelt sich dabei um einen der global am weitesten verbreiteten Beratungs- und Therapieansätze. Er entstammt der humanistischen Psychologie, die Menschen bei Ihrem Wachstum auf dem Weg zu einem guten Leben unterstützen will. Dabei wird anstelle von Ratschlägen oder kurzfristigen Lösungsstrategien auf die Aktivierung Ihrer ganz eigenen Ressourcen und Lösungen abgezielt. Mehr Informationen zum psychologischen Ansatz und dessen Grundsätzen finden Sie hier.
Ist die personzentrierte Beratung wissenschaftlich fundiert?

Der personzentrierte Ansatz ist einer der wenigen beraterisch-therapeutischen Ansätze, die umfangreich wissenschaftlich validiert sind. Tatsächlich kann ihr Begründer Carl Rogers als ein Wegbereiter der evidenzbasierten und wissenschaftlich geprüften Beratung und Therapie angesehen werden. Mehr Informationen zur wissenschaftlichen Fundierung finden Sie hier.

Was ist der Unterschied zwischen Beratung und Therapie?

In einer Psychotherapie geht es um die spezifische Behandlung von Störungsbildern und psychischen Krankheiten. Im Unterschied dazu sieht die personzentrierte Beratung den ganzen Menschen und nicht nur seine Probleme oder Störungen. Sie ist insofern in der Lage, auch tieferliegende Themen Ihrer Beratungsanliegen anzugehen. Der Verzicht auf psychologische Diagnosen ist essentiell mit der personzentrierten Grundhaltung verbunden. Ich berate Sie nicht störungsspezifisch oder mit therapeutischem Anspruch.

Wie sieht der Beratungsablauf aus?

Nachdem Sie Kontakt zu mir aufgenommen haben, verabreden wir gemeinsam ein kostenfreies 15 bis 30-minütiges telefonisches Erstgespräch. Dabei besprechen wir den formalen Rahmen und finden einen ersten gemeinsamen Beratungstermin. Hier klären wir auch, ob Sie ggf. eine Beratung per Videokonferenz oder Telefon wünschen. Im ersten Beratungsgespräch klären wir dann Ihr Anliegen und beginnen direkt mit dem Beratungsprozess. Sie erhalten diesen Termin bei mir meistens innerhalb von ein bis zwei Wochen. Weitere Informationen zum typischen Verlauf der weiteren Beratung finden Sie hier.

Wie sieht es mit Datenschutz und Schweigepflicht aus?

Als personzentrierter Berater in Weiterbildung unterliege ich der Schweigepflicht. Daher bleibt alles, was Thema in unseren Beratungen ist, streng vertraulich.

Eine Ausnahme davon bildet die Supervision, in der in manchen Fällen Themen und Situationen aus Beratungen vorkommen können. Die Supervision findet anonymisiert statt und alle Kolleg*innen bzw. Supervisor*innen unterliegen ebenso der Schweigepflicht.

Daneben speichere ich außer unserem verschlüsselten E-Mail-Verkehr keine personenbezogenen Daten von Ihnen.

Wie lange dauert eine Beratungssitzung?

Die Beratungsgespräche dauern 45 Minuten. Es ist jedoch auf Anfrage oder Bedarf möglich, 60-minütige Termine zu verabreden. Dies klären wir gemeinsam ab und passen es je nach Ihrem Bedarf und Ihren Wünschen während des Beratungsprozesses an.

Wieviele Beratungstermine benötige ich?
Die Anzahl der Beratungstermine ist so unterschiedlich wie die Personen, die in meine Beratung kommen. Von einer Beratung zu einer kleineren Entscheidungsfindung, die 1-3 Termine dauern kann, bis zu einem Beratungsprozess über 10-30 Termin ist alles möglich. Ich begleite Sie dabei auf Ihrem Weg und wir schauen gemeinsam, was Sie dabei benötigen. Mehr Informationen zum Beratungsprozess finden Sie hier.
In welchem Abstand finden die Termine statt?

Üblicherweise finden die Termine wöchentlich statt. Jedoch können wir gemeinsam planen, ob Sie zum Anfang eines Beratungsprozesses kürzere Intervalle wünschen bzw. zum Ende hin längere Intervalle bis hin zu monatlichen Terminen.

Wie hoch ist das Beratungshonorar?

Die Höhe meines Honorars für ein Beratungsgespräch von 45 Minuten beträgt 50 Euro. Im Einzelfall sind Reduktionen auf Anfrage möglich. Sie können die Beratungskosten in manchen Fällen steuerlich geltend machen.

Können die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden oder von der Steuer abgesetzt werden?

Da ich ausschließlich beraterisch tätig bin, können die Beratungshonorare nicht von der Krankenkasse übernommen werden und müssen privat bezahlt werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie keine Einträge in Ihrer Krankenakte erhalten. Ebenfalls erhalten Sie bei mir deutlich schneller meistens innerhalb einer Woche einen Ersttermin.

Wie lange kann ich einen Termin kostenfrei absagen?

Sie können Ihre Termine kostenfrei bis zu 24 Stunden vor dem eigentlichen Beratungstermin absagen. Da ich wöchentlich viele Beratungen durchführe, würde ich Sie bitten, mir bereits mit der Absage einen Alternativtermin vorzuschlagen, damit wir schnell einen Ausweichtermin finden können.

Was ist, wenn ich mir die Beratung nicht leisten kann?

In besonderen Ausnahmefällen können wir auf Anfrage das Beratungshonorar verhandeln und ich kann Ihnen einen vergünstigten Preis anbieten.

Ich spreche nicht so gut deutsch, kann ich trotzdem beraten werden?

Sprachliche Barrieren stellen nicht immer eine unüberwindbare Herausforderung dar. Ihr Deutsch muss nicht perfekt sein, um ein wirkungsvolles Beratungsgespräch zu führen. Ich biete außerdem Beratung in englischer Sprache an. Ich helfe Ihnen auch gerne in besonderen Fällen, eine*n Berater*in in Ihrer bevorzugten Sprache zu finden.

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf

Datenschutz